Ein auf dem Telegramm-Kanal "Frag uns doch!" veröffentlichter Leserbrief

Hallo Alex, hallo Nelly, seid gegrĂŒĂŸt.
Gelbe Rosen đŸŒč
Meine Freundin Birgit und ich sind gestern Nachmittag mit ca 40 gelben Rosen „bewaffnet“ in unser StĂ€dtchen hier im Schwabenland gefahren.
Die ersten 15 StĂŒck haben wir auf dem Polizeirevier abgegeben. Das war nett und auch ziemlich amĂŒsant.

Wir sind da rein und haben an der Pforte (war nicht besetzt) geklingelt. Auf Nachfrage was es gÀbe, baten wir die unsichtbare Dame doch herauszukommen, wir hÀtten ihr was freudiges zu geben.
Erst ist eine gefĂŒhlte Ewigkeit niemand gekommen. Wir haben dann entschieden, die Rosen an der Pforte abzulegen. Ich schrieb einen Zettel dazu, mit folgenden Worten: vielen Dank fĂŒr ihren Schutz. Freiheit und Frieden fĂŒr alle Menschen.
Kaum fertig geschrieben kam dann doch ein netter Polizeimann heraus, er nahm die Rosen und das Zettelchen in Empfang mit den Worten: „Dankeschön, das bekommen wir wirklich nicht oft zu hören“.
Die restlichen Rosen haben wir in der Innenstadt an Passanten verteilt, die alle sehr berĂŒhrt waren.
Ach, das war so schön und wohltuend ♄ und nicht das letzte mal, dass wir uns selbst dieses Geschenk machen.
Herzlichst XXX

Kommentare powered by CComment